Der Mensch als Ganzes

Diagnostik & Behandlung

Durch meine langjährige unfallchirurgische und orthopädische Tätigkeit habe ich große Erfahrung in der Behandlung des Stütz- und Bewegungsapparates.

Dank der Zusammenarbeit mit der Röntgenpraxis Dr. Partl ist eine rasche und effiziente Diagnostik möglich. Gerade bei akuten Verletzungen ist die Abklärung, z.B. mittels Magnetresonanztomographie, sofort möglich!

Sollte eine Operation notwendig sein, führe ich diesen Eingriff persönlich in der Privatklinik Kursana in Wörgl oder im BKH St. Johann in Tirol durch. Selbstverständlich betreue ich Sie persönlich während der stationären und ambulanten Behandlung weiter.

Eine enge Zusammenarbeit mit den behandelnden Physiotherapeuten ist für mich der Schlüssel für Ihre schnelle Rehabilitation!



Mein Behandlungsspektrum in Bezug auf die einzelnen Komponenten des Stütz- und Bewegungsapparates:

Hüfte

Beim Hüftgelenk handelt es sich um ein Kugelgelenk. Kugelgelenke haben den Vorteil, dass sie sich dreidimensional bewegen können. Der Hüftkopf lagert in der Hüftpfanne des Beckens. Gegen ein Auskugeln ist das Hüftgelenk durch die stärksten Bänder der Körpers gesichert. Dennoch kommt es durch die starke Belastung des Hüftgelenks vor allem im fortgeschrittenen Alter zu Beschwerden im Hüftbereich.
Die schmerzhafte Arthrose am Hüftgelenk ist eine häufige Erkrankung. Hierbei stellt ein Ersatz des Gelenkes oft die einzige Lösung dar, eine Verbesserung und einen Erhalt der Lebensqualität zu erreichen sowie die Möglichkeit, Freizeitsport auch im Alter auszuüben.
Dafür werden seit Jahren moderne und langlebige Materialkombinationen verwendet. Neben den bewährten Operationen ermöglichen neue Verfahren durch muskelschonende minimal-invasive Zugangswege, die Prothese schon am Operationstag voll zu belasten.

Ältere Patienten mit Beckenbrüchen werden nach entsprechender Schmerztherapie frühzeitig unter physiotherapeutischer Anleitung mobilisiert.

Bei jungen Patienten können krankhafte Veränderungen im Hüftgelenk - Impingementsyndrom genannt - neuerdings auch durch eine Hüft-Arthroskopie in Schlüssellochtechnik minimal-invasiv behandelt werden.
Vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie mich bei Fragen und Beschwerden einfach an.
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK